Schlammstabilisierung

Grobanalyse der möglichen Kosteneinsparung bei Umstellung von der aeroben auf die anaerobe Schlammstabilisierung für kleine und mittlere Kläranlagen

Mit der ESSENER TAGUNG 2012 und dem Seminar der Universität Kaiserslautern „Schlammfaulung statt aerobe Stabilisierung – Trend der Zukunft?“ haben sich in jüngster Zeit zwei namhafte Tagungen mit der Energieoptimierung von Kläranlagen beschäftigt.

In Rheinland-Pfalz ist mit dem NAwaS-Projekt „Neubewertung von Abwasserreinigungsanlagen mit anaerober Schlammbehandlung vor dem Hintergrund der energetischen Rahmenbedingungen und der abwassertechnischen Situation“ der Bau kleinerer Faulbehälter verstärkt im Fokus. Aufgrund permanenter Energiepreissteigerung verschiebt sich die Wirtschaftlichkeitsgrenze bei der Baugröße stetig nach unten.

Sollten Sie für die Umstellung der Schlammstabilisierung auf Ihrer Kläranlage bereits Überlegungen angestellt haben, bieten wir Ihnen unverbindlich nun die Möglichkeit mit dem Ausfüllen des nachfolgenden Formulars die Erlössituation bei Betrieb einer anaeroben Stabilisierung abzuschätzen.

Die Auswertung erfolgt an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse.

Kontaktdaten





Dateneingabe
 E

 %

 t/Jahr

Nassschlamm entwässerter Schlamm

optionale Daten
 %

 €/t

 kWh/Jahr

 ct/kWh

Hiermit erkläre ich, die Datenschutzerklärung gelesen zu haben und stimme ihr zu.